Zevenaar

Zevenaar liegt inmitten der Region Liemers, in dem Dreieck, das vom Rhein, dem südlichen Ufer der IJssel und der Landesgrenze gebildet wird. Dass hier einst Moritz von Oranien Stellung bezog, um Zevenaar zu erobern, ist heute nicht mehr erkennbar. Bis 1599 gehörte Zevenaar zum Herzogtum Kleve. Dann nahm Moritz den Ort ein, gab ihn aber – aus strategischen Gründen im Dauerstreit zwischen den Niederlanden und Spanien – direkt wieder an Kleve zurück. Zevenaar heute bietet Geschichte – etwa in der Sint Martinuskerk, im Liemers Museum, im Landgut Huis Sevenaer und in rekonstruierten Redouten (Moritz- oder Wachttürme). Tipp: Fahren Sie eine zusätzliche Schleife auf einer geschichtsträchtigen Strecke von Babberich (Knotenpunkt 35) nach Oud-Zevenaar (Sint Martinuskerk) und Aerdt (Knotenpunkte 1, 55 und 90), um anschließend auf die Hauptstrecke (Knotenpunkt 28) zurückzukehren.

Bitte aussteigen! – Zollkontrolle

Bereits 1855 wurde Zevenaar an das Eisenbahnnetz angeschlossen und erhielt überregionale Bedeutung für den deutsch-niederländischen Grenzverkehr Richtung Emmerich und Kleve. Für die Züge war in Zevenaar ein Lokwechsel erforderlich. Die Bahnreisenden mussten mitsamt Gepäck den Zug verlassen und im Bahnhof eine Zollkontrolle passieren. Entsprechend groß war das Bahnhofsgebäude: Neben der Zollstation gab es weitere Ein- und Ausgangskontrollen, zwei Wartezimmer und ein Bahnhofslokal. Vor dem Bahnhofsgebäude befand sich ein Wasserturm, der zum Auffüllen der Wasserkessel der Dampflokomotiven diente. In der Blütezeit der Station waren hier 150 Zollbeamte und Eisenbahner im Einsatz.

Logo der Stadt Zevenaar auf der Oranier-Fahrradroute von Lingen über Apeldoorn nach Moers

Kontakt

Toeristische Informatie Zevenaar
Kerkstraat 27 – Hal 12
NL-6901 AA Zevenaar

Impressionen

Grafik einer Krone als Symbol der Oranier-Fahrradroute und des Königshauses Oranien-Nassau

Weitere Städte & Gemeinden

Besuchen Sie unsere weiteren Stadtprofile

Eine Ansicht der Logos der beteiligten Städte und Gemeinden auf dem Teilbereich von Apeldoorn nach Moers auf der Oranier-Fahrradroute
Eine Ansicht der Logos der beteiligten Städte und Gemeinden auf dem Teilbereich von Apeldoorn nach Moers auf der Oranier-Fahrradroute

Die Oranier-Fahrradroute wird im Rahmen des INTERREG V A-Programms Deutschland-Nederland kofinanziert mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE).

Die Oranier-Fahrradroute wird im Rahmen des INTERREG V A-Programms Deutschland-Nederland kofinanziert mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE).

X